Wohnzimmer: Wohnraumplanung

In dieser Woche – vielleicht wird es sowieso zu warm zum Arbeiten – bleiben wir mit den Aufgaben mal im theoretischen Bereich. Ich will Euch anregen, über Eure Wohnraumaufteilung nachzudenken, Raum für Raum zu überlegen, ob Ihr sie optimieren könnt.

Wer eine neue Wohnung bezieht, steht erst mal zeitlich ziemlich unter Druck. Alle Räume müssen innerhalb kürzester Frist möbliert und eingeräumt werden. Da bleibt in der Regel kaum Zeit, darüber nachzudenken, welcher Bereich eines Raumes für welche Funktionen im Leben eingerichtet werden soll.

Klar, dass ins Bad die Körperpflegeutensilien geräumt werden. Schwieriger wird es aber schon, wenn man darüber nachdenkt, wo die Bücher am sinnvollsten aufgehoben sind. Wo soll der Bereich für Spiele und Musik sein? Gehören sie in Deinem Haushalt oder Deiner Vorstellung zusammen oder sollten sie getrennt voneinander sein? Wo ist Ruhe, wo ist Action angesagt, ohne dass sich die beiden Bereiche in die Quere kommen?

Bei gutem Wetter kann man sich solche Gedanken auch gut draußen im Garten oder auf dem Balkon machen. Es genügen ein Notizbuch und ein Stift, um seine Gedanken und Ideen festzuhalten. Wichtig ist, dass vor endgültigen Entscheidungen der Familienrat darüber abstimmen sollte.

Neu hier? -> Klick!

Facebooktwitterpinterestby feather