Wertstoffe

Wertstoffe, Leuchtmittel, Lampen, LED, Energiesparlampe, Strom sparen, Ressourcen schonenRessourcen schonen beginnt weit vor dem Wertstoff sammeln

Wir leben alle in einer Welt und unsere Ressourcen sind begrenzt. Deshalb ist es wichtig, schon beim Kauf daran zu denken, was aus einem Produkt wird, wenn wir es nicht mehr brauchen.

Zu den Wertstoffen gehören zum Beispiel Glas, Papier, Pappe, Batterien und Energiesparlampen. Aber auch Altkleider, Elektro- und Elektronikschrott müssen fachgerecht entsorgt und wenn möglich recycelt werden.

Für Glas, Papier, Pappe und Altkleider gibt es inzwischen an fast jeder Ecke Container. Batterien kann man in den meisten Geschäften kostenlos entsorgen. Wesentlich umweltfreundlicher sind hier übrigens Akkus. So spart man nicht nur Geld sondern auch Umweltmüll.

Energiesparlampen enthalten Quecksilber und müssen deshalb unbedingt in den Sondermüll! Einige Drogeriemärkte nehmen diese Lampen schon zur Entsorgung an, wenn ihr aber in eurer Nähe keinen findet, bringt sie zum Schadstoffmobil oder zum Wertstoffhof. Ich persönlich habe inzwischen alles auf LED umgestellt. Erstens sparen LED-Lampen weit mehr Energie als die sogenannten Energiesparlampen. Zweitens halten sie deutlich länger und verursachen so deutlich weniger Müll. Und drittens sind sie nicht giftig.

Wertstoffe enthalten auch eure Daten

Elektronik, Elektronikschrott, Wertstoff, Wertstoffe, Festplatte, Daten, Speicher, DatenspeicherElektro- und Elektronikschrott wird von jedem Wertstoffhof angenommen. Besonders Computerschrott wird oft von Bastlern gesucht, die daraus neue PCs basteln oder aus den Einzelteilen Schmuck anfertigen. Egal, wohin ich meine alten PCs gebe: vorher entferne ich die Festplatte und zerstöre sie physisch, weil es für Laien fast nicht möglich ist, die Daten wirklich unwiderruflich zu löschen.

Hammer, WertstoffeFür die täglich anfallenden Wertstoffe solltet ihr euch an diskreten Plätzen Sammeltaschen aufstellen. Ich habe zum Beispiel im Dielenschrank eine Tüte für Leergut und eine für Glas, in einem Regalfach im Schlafzimmer – natürlich hinter einem hübschen Vorhang verborgen – steht eine Sammelkiste für Altpapier. Sobald die Leerguttüte voll ist, nehme ich sie zum nächsten Einkauf mit. Das Glas bringe ich regelmäßig zum Container und die Papierkiste kann ich dank regelmäßiger Abholung 2 x im Monat einfach vor die Tür stellen. Alle personalisierten Schriftstücke schicke ich übrigens vorher durch den Schredder(*), damit niemand mit meinen Daten Unfug machen kann.

Wertstoff, Schredder, Der Schredder((*) Der Schredder ist ein Pinguinbaby, das aus der Kralle gefallen ist und vom Känguru und Marc-Uwe Kling gerettet wurde. Ihr solltet die drei unbedingt kennen lernen. ;-))

Neu hier? –> Klick!