Sei du selbst

Sei wie du bist

„Sei wie du bist.“ … damit will ich nicht sagen, dass man sich nicht weiterentwickeln soll, dass man sich keine Zeile setzen soll, dass man auf Ewig am Alten festhalten und nur ja nichts verändern soll. Ganz im Gegenteil bin ich der Überzeugung, dass eine echte Entwicklung nur dann möglich ist, wenn man sie nach seiner eigenen Facon angeht.

Niemand hat Spaß daran, Ziele anzustreben, die er sich nicht selbst gesteckt hat und hinter denen er nicht steht. Was soll ich mit dem Ziel anfangen, Klavier spielen zu können, wenn mich Musik nicht besonders interessiert? Wozu soll ich eine perfekte Hausfrau werden, wenn mir der sterile Haushalt meiner Eltern schon als Kind total auf die Nerven ging? Was soll ich mit einer Twiggi-Figur anfangen, wenn mich das ewige Hungern unglücklich macht und ich mich eigentlich mit meiner Kleidergröße 44 total sexy finde?

Definiere deine Ziele selbst

Viel schneller, besser, angenehmer und erfolgreicher erreichst du Ziele, die du dir selbst steckst, weil du sie wirklich erreichen willst. Vielleicht ist es gar nicht mein Ziel, einen perfekt-sterilen Haushalt zu haben, ich möchte einfach nur nicht im Chaos versinken. Also kann ich mir das Ziel setzen, jeden Tag pro Zimmer 5 Minuten aufzuräumen. Und wenn das gut funktioniert, kann ich, wenn ich es möchte, weiter gehen und jeden Tag ein Teil entrümpeln, das mir ungenutzt und ungeliebt in die Hände fällt. Schließlich kann ich so bis zu 313 (52 Sonntage habe ich mal ausgespart) Teile aus der Wohnung bekommen, die sonst bis zum St.-Nimmerleins-Tag dort liegen würden.

Ich bin keine Superhausfrau und wollte es auch nie werden. Mein Ziel war immer, den Haushalt so in den Griff zu bekommen – mit meiner persönlichen Definition von „gut genug“ – dass er mir keine Mühe mehr macht und ich jederzeit ohne Panik die Tür öffnen kann, wenn es klingelt. Durch jahrelange Routine ist das so leicht geworden, dass ich manchmal überlege, ob ich nicht etwas vergessen habe. Na, das müsste ich ja merken, weil dann der Haushalt nicht mehr funktionieren würde. 😉

Setzt euch eure eigenen Ziele, lasst euch nicht verbiegen und macht euer eigenes Ding. Definiert euer eigenes „gut genug“ und haltet euch daran. Egal in welchem Bereich, ihr werdet mit fremden Zielen vermutlich scheitern, mit eigenen Zielen aber sehr viel leichter Erfolg haben.

Liebe Grüße

Eure Olga

Neu hier? –> Klick!

Facebooktwitterpinterestby feather