Küche tipptopp in Schwung halten – so klappt‘s

Auch wenn man kein Reinlichkeitsfreak ist, eine saubere Küche sollte jeder haben, schon allein aus gesundheitlichen Gründen. Aber was gehört alles dazu? Ordnung und Hygiene stehen sicherlich an ganz oberster Stelle. Hier findet ihr einige hilfreiche Tipps, wie ihr eure Küche so in Schwung haltet, dass sie nicht nur hygienisch sauber, sondern auch aufgeräumt und ordentlich ist.

Hygiene in der Küche leicht gemacht

Es gibt viele Dinge, die zu einer hygienisch sauberen Küche gehören. Es fängt mit dem Leeren des Mülleimers an und hört mit dem Hände waschen auf. Hier die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

  • Regelmäßig Küchengeräte reinigen: Herd, Backofen, Kühlschrank und Mikrowelle kommen ständig mit Lebensmitteln in Kontakt und sind daher anfällig für die Verbreitung von Keimen und Bakterien. Sie sauber zu halten ist das A und O für eine Küche.
  • Lebensmittel auf Haltbarkeit kontrollieren: Tierische Produkte, vor allem Fisch und Fleisch, solltet ihr nicht nach dem Ablauf des Verfallsdatums aufbewahren und verzehren. Auch angebrochene Lebensmittel können schneller Keime entwickeln, daher ist es wichtig, solche im Kühlschrank und Gefrierfach zu beschriften.
  • Lebensmittelmotten bekämpfen: Jeder kennt sie, die kleinen lästigen Falter, die in den Küchenschränken herumschwirren. Ihr solltet eure Schränke und die darin enthaltenen Lebensmittel regelmäßig auf Mottenbefall kontrollieren und die betroffenen Lebensmittel entsorgen. Am besten bewahrt ihr angebrochene Reis- und Nudelpackungen etc. in verschließbaren Behältern auf, so können die Falter sich gar nicht erst einnisten.
Küche, Kochen, Ordnung, Sauberkeit, Hygiene

Einfach und effektiv Ordnung halten

Eine ordentliche Küche sieht nicht nur gut aus, sie spart auch Zeit. Wer im Schubladenchaos ewig nach der Zitronenpresse oder der Suppenkelle suchen muss, kann schnell mal die Lust am Kochen verlieren. Hier einige Tipps für eine ordentliche und übersichtliche Küche:

  • Lebensmittel sortieren: Es bietet sich an, im Lebensmittelschrank verschiedenen Fächern unterschiedliche Lebensmittel zuzuordnen. Reis und Getreide in einem Fach, Nudeln im anderen, Frühstücksflocken beisammen und so weiter. Das macht es nicht nur leichter, die gewünschten Produkte gleich zu finden, sondern ihr habt auch einen besseren Überblick darüber, was bald aus ist und nachgekauft werden muss.
  • Alles bekommt seinen festen Platz: Das gilt nicht nur für Gläser und Geschirr, sondern auch für Töpfe und Pfannen sowie Toaster, Wasserkocher, Mixer & Co. Haltet die Arbeitsflächen frei von Küchengeräten und verstaut alles, was ihr nicht täglich braucht, in einem Schrank, Regal oder einer Schublade. Freie Flächen erleichtern übrigens auch das Putzen.
  • Ordnungshelfer nutzen: Einfache Verstauungsmöglichkeiten machen es euch deutlich leichter, Ordnung in der Küche zu halten. Einige Ideen: Eine Box für Spülutensilien, Ordnungsboxen für den Kühlschrank, Küchenrollenhalter, Gewürzkiste oder -regal, Vorratsdosen für Zucker, Mehl, Müsli etc.
Küche, Kessel, Hygiene, Sauberkeit, Ordnung

Wie ihr seht, kommt es bei Ordnung und Hygiene in der Küche eigentlich nur auf ein paar wesentliche Dinge an. Ist die Küche einmal richtig gründlich aufgeräumt und geputzt, fällt es gar nicht mehr so schwer, täglich Ordnung zu halten und sauber zu machen.

Neu hier? –> Klick auf das Bild!

Sorgen, Haushalt, Ordnung, Chaos, Aufräumen, Entrümpeln