Diele gründlich reinigen und Garderobe aussortieren

Diele, Garderobe, Eingangsbereich, Ordnung, Anker, OrdnungsankerDie Diele als Visitenkarte eines Haushalts

Ihr wisst, dass ich auf dem Standpunkt stehe, jeder sollte sein eigenes Maß an Ordung bestimmen. Niemand kann mir sagen, wie aufgeräumt meine Wohnung zu sein hat, denn ich muss mich in ihr wohl fühlen. Eine frühere Nachbarin sagte mir mal, dass sie immer, wenn sie ihre Wohnung gerade tipptopp aufgeräumt und geputzt hat, sofort das Bedürfnis verspürt, erst mal ein bisschen Unordnung zu machen. Sie meint, dass damit alles etwas belebter oder bewohnter aussieht. Das kann ich gut verstehen, denn mir geht es manchmal ähnlich, wenn ich etwas zu gründlich gearbeitet habe und die Wohnung eher an ein Möbelhaus erinnert als an ein bewohntes Heim. Aber eine kleine Unordung ist ja schnell wieder hergestellt. 😉

Den Eindruck, den ich selbst im Eingangsbereich von meiner Wohnatmosphäre habe, hat natürlich auch jeder Besucher. Wer als Gast durch eine vollgerümpelte Diele kommt, wird in der Wohnung keine Ordnung erwarten und sich sofort etwas unwohl oder sogar unwillkommen fühlen. Meistens hat er dann mit seiner Ahnung auch recht, wie sich spätestens im Wohnzimmer bestätigt. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass nach einer Chaosdiele eine hübsch aufgeräumte, saubere Wohnung folgt.

Diele, Flur, Ordnung, Garderobe, Dielenschrank, GarderobenschrankDie Diele ist der Hauptanker für unseren eigenen Ordnungsbegriff

Es macht etwas mit uns, wenn es schon in der Diele zu unordentlich ist. Immer, wenn wir die Wohnung betreten, nehme wir auch diesen Eindruck in uns auf. Wie aber soll eine Eingangsbereich, der aussieht wie Kraut und Rüben uns motivieren, in der ganzen Wohnung für Ordnung zu sorgen?

Glücklicherweise macht es auch etwas mit uns, wenn die Diele schön sauber und aufgeräumt ist, denn sie stellt einen ganz wichtigen  Anker der Ordnung für uns dar. Gerade sie ist so stark wirksam auf unseren Ordnungsbegriff, weil sie der Raum ist, durch den wir am häufigsten kommen.

Der Mensch tendiert dazu, immer alles um sich herum „ähnlich“ haben zu wollen. Wenn ich eine schöne, ordentliche Insel in der Wohnung schaffe, dann motiviert mich diese Ordnung über das Auge dazu, auch drum herum die Ordnung anzugleichen. Habe ich aber schon beim Betreten der Wohnung Unordnung um mich herum, wird das Auge keinen Wunsch nach Ordnung in den anderen Räumen in mir auslösen.

Die Diele ist ein sehr anfälliger Ort für Liegengebliebenes, also widmet euch ihr heute wieder besonders kritisch und räumt alles wieder an seinen Platz, das sich in der letzten Zeit angesammlt hat. Vor allem die Garderobe braucht viel Aufmerksamkeit.

Neu hier? –> Klick!