Abfalleimer, die unterschätzte Keimschleuder

Abfalleimer, Mülleimer, Mülltrennung, Abfalltrennung, Abfall, Trennung, TrennerAbfalleimer brauchen keine Desinfektion

Zwar müssen wir unsere Abfalleimer regelmäßig reinigen, weil sich in und an ihnen viele Keime sammeln, eine Desinfektion ist aber nicht nötig. Viel wichtiger ist es, sich immer nach dem Berühren eines Abfalleimers oder seines Inhalts die Hände richtig zu waschen. Das vergessen viele Leute, weil sie den Mülleimer viel weniger als Keimschleuder ansehen, als ihre Toilette. Dabei ist die Toilette oft sogar sauberer als die Arbeitsplatten in den Küchen. 

Zurück zum Eimer putzen: Es reicht völlig aus, die Eimer mit einer Lösung aus Allzweckreiniger und Wasser in vorschriftsmäßiger Dosierung einzuweichen. Das geht auch gut nacheinander, so muss man nicht für jeden Eimer eine komplette Füllung anmischen. Anschließend schrubbt man die Eimer gründich aus (ich nehme dafür alte Putzlumpen, die ich anschließend wegwerfe) und trocknet sie ab. Danach lege ich sieam Boden mit einer Zeitung aus. So wird Flüssigkeit, die später eventuell durch einen Müllbeutel aussickert, aufgesaugt. Die verschmutzte Zeitung kann ich bei der nächsten Leerung gleich mit entsorgen und durch eine frische ersetzen.

Wer seine Zeitung nur noch online liest: Bitte legt nicht das Tablet in den Eimer. 😎 Wir bekommen ja alle ein- bis zweimal wöchentlich eine lokale Zeitung kostenlos in den Briefkasten. Die ist nach dem Lesen – es lohnt sich, die lokalen Nachrichten zu verfolgen – als Eimerboden sehr gut geeignet.

Neu hier? –> Klick!

Merken