Schreibtisch, Motivation, Arbeitszimmer, Ordnung

Motivation

NLP, Ordnung, Haushalt, SelbstbewusstseinWas ist Motivation und wie wirkt sie?

Motivation ist die Kraft, die uns dazu bewegt (movere), etwas zu tun. So sagt die Verhaltenspsychologie. Sie ist aber auch die Kraft, die uns dazu bewegt, etwas zu unterlassen. Alles, was ich bewusst nicht tue, unterlasse ich deshalb, weil ich es so will. Wer sich darüber im Klaren ist, wird nicht mehr darüber klagen, dass es ihm an Motivation fehlt.

Im NLP geht man davon aus, dass jeder Mensch Motivation in ausreichendem Maß besitzt. Es kommt jetzt nur noch darauf an, diese Motivation für sich sinnvoll zu nutzen. Die erste Frage, die man sich hierbei stellen kann, ist die: „Was ist denn sinnvoll?“

Natürlich ist es oberflächlich betrachtet sinnvoll, den schmutzigen

weiterlesenMotivation

Gelbe Blüte, Natur, Jahreszeiten, ordnung, Lob, Aufräumen, Entrümpeln

Lob braucht einen Gegenwert

Lob ohne Gegenwert ist sinnlos

„Haben Sie Ihr Kind heute schon gelobt?“ So hieß es in den 1980er Jahren auf einem Aufkleber, den man damals fast an jedem Kühlschrank oder Auto finden konnte. Natürlich vorausgesetzt, dass der Kühlschrank oder das Auto jungen Eltern gehörte. Es war eine wahre Lobinflation damals, weil man glaubte, dass jedes Lob eine Motivation für das Kind sei. Jedes flüchtig hingekritzelte Bild, jedes dreckige Stöckchen, das das Kind seinen Eltern „schenkte“, ließ selbige in Lobeshymnen ausbrechen. Und die Kinder wussten nicht mehr, wie ihnen geschah, denn auch ein Kind weiß, ob es etwas geleistet hat oder nicht. Kinder sind naturgemäß nicht blöde.

Inzwischen ist die Idee des prophylaktischen Lobens zum

weiterlesenLob braucht einen Gegenwert

Sommer, Blumen, Margeriten, Glück, Ordnung, Sauber, frisch

Was ist eigentlich Glück?

Glück, Lesen, Kindle, Ordnung
Immer ein gutes Buch in der Tasche kann ein Stückchen Glück bedeuten

Olga Ordentlich, Ordnung, Glück, Zufriedenheit, Lesen, UnterhaltungGlück

Glück lässt sich nicht „schaffen“, weil noch niemand definiert hat, woraus Glück besteht. Sicher gibt es gewisse „Komponenten“, die es wahrscheinlicher machen, dass man sich wohl fühlt. Wenn ich nicht täglich darum bangen muss, womit ich meine Familie und mich ernähre, kann das schon sehr entlastend sein, eine Garantie für Glück ist es aber nicht. Genau sowenig ist übrigens Armut ein Garant für Unglück.

Heißt Ordnung automatisch Glück?

Ich hieße nicht Olga Ordentlich, wenn ich nicht auch die Perspektive der Ordnung mal ansehen wollte. Bringt eine aufgeräumte Wohnung Glück? Macht es mich glücklich, wenn ich Dinge, die ich brauche, immer sofort finde, weil ich alles so gut einordne und übersichtlich gestalte? Mich persönlich

weiterlesenWas ist eigentlich Glück?

Puzzle, Ordnung, Unordnung, Perfektionismus

Perfektionismus

Perfektionismus ist das Gegenteil von Gleichgewicht

Wasserkocher, Wasserkessel, Wasser, Ordnung, Haushalt, Küche, Teekocher, TeeZwischendurch möchte ich gerne mal kräftig auf die Perfektionismusbremse treten, damit wir alle leichter und angenehmer voran kommen.

Das ganze Leben besteht aus Gleichgewicht. Erhitztes Wasser wird wieder auf Raumtemperatur abkühlen, wenn ich keine weitere Energie zufüge. Gefrorenes Wasser wird ebenfalls wieder Raumtemperatur anstreben, wenn ich nicht länger Energie entziehe. Grabe ich ein Loch, entsteht daneben ein Hügel. Es gibt praktisch nichts ohne sein Gegenteil. heiß – kalt / groß – klein / hoch – tief / laut – leise / nass – trocken / ordentlich – durcheinander / fleißig – faul. Wer will, kann diese Liste bis ins Unendliche fortsetzen und wird an jedem Beispiel

weiterlesenPerfektionismus

Hängematte, Faulheit, Haushalt, Zeit, 30-Sekunden-Tipp

Der 30-Sekunden-Tipp

Der 30-Sekunden-Tipp

Schuhregal, Ordnung, Haushalt, ordentlich, aufräumen, Olga OrdentlichDenkt euch in eine völlig chaotische Wohnung. Schaut euch dort in Gedanken um. Fixiert einzelne Teile, die herumliegen.

Da liegt ein Kleid, das auf der Suche nach etwas Passendem für den letzten Restaurantbesuch achtlos auf den Boden geworfen wurde. Es war doch nicht ganz das richtige für den Abend. Hätte die Besitzerin es gleich nach dem Entschluss, es doch nicht anzuziehen, wieder in den Schrank gehängt, hätte das kaum fünf Sekunden gedauert. Die herausgeräumten Schuhe, bis sie dann endlich die richtige gefunden hatte, hätten ebenfalls ungefähr fünf Sekunden gebraucht, um wieder im Schuhschrank zu verschwinden. Nun liegen sie aber auf dem Fußboden neben dem Kleid.

Eine Zahnpastatube zudrehen und zurück in den Spiegelschrank

weiterlesenDer 30-Sekunden-Tipp