(c) condesign / pixabay.com

Entrümpeln V

Als gute Hilfe, um Gerümpel zu identifizieren, könnt ihr die Fragen nutzen, die ich für euch zusammengetragen habe. Die Liste ist nicht vollständig, sie ist nur ein erster Anhalt, um damit so richtig in Fahrt zu kommen. Wer gelernt hat, woran man Gerümpel erkennen kann und sich entschlossen hat, ihn loszuwerden, hat schon die halbe Miete. Jetzt geht es ans Umsetzen.

Weil man nicht jedes Mal, wenn man ein Ding als Gerümpel identifiziert hat, zum Wertstoffhof oder zum Second-Hand-Laden fahren will

weiterlesen

(c) Modi74 pixabay.com

Kinder- und Arbeitszimmer: Entrümpeln

Im Kinderzimmer sollte das Kind selbst die Entscheidungen treffen, sobald es in der Lage ist, Dinge in einen Karton zu legen. Gerade sehr kleine Kinder hängen mitunter an ihren Dingen mit großen Emotionen und dabei kommt es überhaupt nicht auf den objektiven Wert der Dinge an. Ich kann mich noch gut entsinnen, wie sehr unsere Tochter im Alter von ungefähr drei Jahren ihre Bonbonpapierchen gehütet hat. Als ich vorschlug sie zu entsorgen, erklärte sie mir mit weinerlicher Stimme, wie sehr

weiterlesen

(c) Hans / pixabay.com

Schlaf- und Gästezimmer: Entrümpeln

Sowohl im Schlaf- als auch im Gästezimmer gibt es bei vielen Menschen mehr oder weniger geheime „Kruschtecken“, weil sie von Besuchern nicht bemerkt werden, man selbst erstaunlich schnell betriebsblind wird und das Gerümpel kaum noch bewusst wahrnimmt, selbst wenn man täglich darüber stolpert. Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch solche Bereiche?

Neu hier? –> Klick!