(c) imel_pixelio.de

Diele: Schlüssel

Es ist sehr praktisch, seine Schlüssel immer griffbereit zu haben, weil man meistens keine große Lust hat, vor dem Verlassen des Hauses erst noch durch die ganze Wohnung zu robben, um die Schlüssel zu suchen. Auch passiert es einem deutlich seltener, dass man den Schlüssel vergissst oder dass einem ganz einfach die Wohnungstür zufällt, obwohl man doch nur ganz kurz vor die Tür getreten war, um mit der Nachbarin ein paar Worte zu wechseln.

Was auch immer der Grund für diese unangenehme Situation ist

weiterlesen

(c) Foto-Rabe pixabay.com

Küche: Herd

Am besten pflegt man seinen Herd, indem man ihn sofort nach Gebrauch abwischt, so kann nichts einbrennen. Wenn einmal etwas übergekocht ist, lässt es sich gleich nach dem Kochen, wenn das Feld noch warm ist, mit einem feuchten Tuch einweichen und anschließend reinigen.

Bei Kochmulden darf das feuchte Tuch nicht auf die Platten gelegt werden, weil diese sonst rosten. Kochplatten reibt man so gut es geht trocken sauber und behandelt sie anschließend mit einer speziellen Kochplattenpaste.

Für Ceranfelder gibt es spezielle

weiterlesen

(c) InspiredImages pixabay.com

Kinder- und Arbeitszimmer: CDs, DVDs, Spiele

Kinder sollten so früh wie möglich ihre Besitztümer selbst aussortieren, denn wir können nicht wissen, woran ihr Herz (noch) hängt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder, die über ihre Habe immer selbst bestimmen dürfen, schon viel früher lernen, sich von Materiellem zu trennen.

So gut wir unsere Kinder auch zu kennen glauben, wir können nicht jedes Gefühl wissen und interpretieren. Und wenn wir nicht verstehen, warum dieser olle Stein oder dieses ausgefranste Bonbonpapier noch benötigt wird, dann ist das eben so. Wir sollten es trotzdem respektieren, denn auch unsere Liebe zu manchen Besitztümern kann nicht jeder nachvollziehen. Und ich finde auch gar nicht, dass das nötig ist. Liebe kann man eben nicht erklären. 😉

Neu hier? –> Klick!

(c) HebiFot pixabay.com

Wohnzimmer: CDs / DVDs / Spiele

Sind die CDs alle funktionstüchtig? Wieviele Finger- und Fettspuren lassen die CDs in den Abspielgeräten humpeln und jaulen? Sind die DVDs noch von Interesse oder habt ihr sie schon seit Monaten oder gar Jahren nicht mehr angesehen, weil sie euch gar nicht mehr interessieren? Funktionieren die Spiele alle noch? Sind sie vollständig? Spielt ihr sie noch?

Neu hier? –> Klick!

(c) stevepb pixabay.com

Sonstiges: Medizinschrank

Heute kann der Medikamentenschrank mal wieder eine Visite vertragen. Wer regelmäßig Medikamente nimmt, sollte sich zweimal im Jahr die Zeit nehmen, die Pillen daraufhin zu überprüfen, ob er noch die passenden Krankheiten dazu hat.

Ein besonderes Anliegen ist mir in dem Zusammenhang immer das Aufbewahren alter Antibiotika. Bitte lest noch mal unter dem Stichwort Hygiene dazu, wie gefährlich es ist, unkontrolliert und nach Gutdünken

weiterlesen

Bad: gründlich reinigen und Kosmetikschrank aufräumen

Neben einer gründlichen Badreinigung geht es heute um den Kosmetikschrank. Kosmetik, insbesondere, wenn sie für das Gesicht gedacht ist, sollte nach dem offiziellen Verfallsdatum entsorgt werden. Ein Maskara, der schon um ist, gehört nicht mehr ans Auge. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch alle 6 Monate darum kümmert.

Man erkennt an den Symbolen auf den Tuben, Tiegeln und sonstigen Behältnissen, wie lange  man die Podukte unbedenklich anwenden kann:

  • Ein offener Tiegel mit einer Zahl darauf zeigt an, dass das Produkt nach dem Öffnen die Anzahl der Monate, die auf dem Tiegel angegeben sind, verwendet werden kann.
  • Eine Sanduhr mit Datum gibt das absolute Haltbarkeitsdatum an, egal, wann man es öffnet.

Neu hier? –> Klick!